BESTFORM-Preisträgerin Carolin Schulze ausgezeichnet im Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“

Das Studienprojekt „Falscher Hase – Bugs‘ Bunny“ von Carolin Schulze, Masterstudentin im Industrial Design an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, wurde beim Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ in der Kategorie Umwelt ausgezeichnet. Gestern hat sie in Halle (Saale) eine von Bundespräsident Joachim Gauck unterzeichnete Urkunde erhalten

Mit dem Projekt „Falscher Hase/Bugs‘ Bunny“ hatte Carolin Schulze 2015 in Allianz mit der Insektenfarm Lars Seitz aus Schkeuditz bereits den dritten Preis beim Landeswettbewerb BESTFORM gewonnen. Die Kreative und ihr Wirtschaftspartner überzeugten auch hier mit dem Ansatz, Insektenfleisch in Formen zu bringen – um es für Europäer schmackhafter aussehen zu lassen. Das Projekt stellt damit die Frage nach einer nachhaltigen sowie ethisch vertretbaren Ernährung. Mit aktuellen und künftigen 3D-Druck-Technologien soll es für jeden auch zu Hause möglich sein, selbst verfeinerte Rezepturen aus Insektenproteinen auszudrucken.

Carolin Schulze ist für ihre Idee auch mit dem Bundespreis Ecodesign 2015 in der Kategorie Nachwuchs ausgezeichnet worden. Außerdem erhielt sie für ihre Arbeit den Future Award 2015 in der Kategorie Nachhaltigkeit. Darüber hinaus wurde ihr Projekt 2014 zweifach mit dem GiebichenStein Designpreis ausgezeichnet, sowohl in der Kategorie „Interessantestes Experiment“, als auch mit dem GiebichenStein der Freunde, der vom Freundes- und Förderkreis der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle e.V. verliehen wird.

Derzeit läuft die deutschlandweite Wahl des Publikumssiegers. Der feierliche Preisträgerempfang, bei dem auch die sechs Bundessieger bekannt gegeben werden – ein herausragendes Projekt in jeder Kategorie – findet im November in Frankfurt am Main statt. Im Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" werden in diesem Jahr Projekte zum Thema Nachbarschaft ausgezeichnet, die den Mehrwert und die Potenziale eines gemeinschaftlichen Handelns aufzeigen. Ziel des Wettbewerbs ist es, mit konkreten Projekten Antworten auf drängende Fragen der Zukunft zu geben.

Die nächsten BESTFORM-AWARDs für kreative Ideen werden 2017 vergeben. Die Bewerbungsphase läuft. Infos und Bewerbungsunterlagen unter: www.bestform-sachsen-anhalt.de