Wegweisende Technologie für Industrie 4.0

AURA geht an emtas GmbH

„Wir würdigen mit der Preisverleihung an die emtas GmbH nicht nur deren herausragende Hightech-Produkte, sondern auch ihr globales unternehmerisches Wirken“, erklärte Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann am 17. Oktober 2017 in Merseburg. „Das Unternehmen steht mit seinen Technologien wegweisend für die Industrie 4.0 und damit stellvertretend für die Leistungsfähigkeit kleiner und mittelständischer Firmen, die auch außenwirtschaftlich als besonders erfolgreich wahrgenommen werden“, würdigte Willingmann die Geschäftsführer des Preisträgers. „Deswegen freue ich mich, dass ich die ‚AURA‘ an sie übergeben darf“, bekräftigte der Minister.

Die emtas GmbH entwickelt und verkauft Embedded-Software-Produkte. Darunter fallen Anwendungen, die für eine spezielle Hardware programmiert wurden und heute in vielfältigen modernen Geräten und Maschinen wiederzufinden sind. Sie kommen zum Beispiel in der Medizintechnik und im Bereich der E-Mobilität, z. B. in Pedelecs, zum Einsatz. Das IT-Unternehmen mit Schwerpunkt industrieller Kommunikation hat sich erfolgreich am Markt etabliert, der Exportanteil liegt bei 45 Prozent. Die Produktpalette aus Merseburg findet weltweiten Absatz und wird an Kunden in Nordamerika, Asien, Australien sowie innerhalb der EU ausgeliefert.

Andreas Boebel, Geschäftsführer emtas: „Industrie 4.0 ist heute in aller Munde. Für uns als mittelständisches Unternehmen bedeutet dies vor allem, wettbewerbsfähig zu bleiben und mit innovativen Produkten den Markt aktiv mitzugestalten. Mit Leidenschaft zur Sache und unserer Firmenphilosophie, unseren Kunden stets hochwertige und zuverlässige Produkte anzubieten, haben wir es geschafft, uns erfolgreich am Markt zu etablieren. Damit sind wir einer der drei führenden Unternehmen in unserer Branche. Darauf sind wir stolz. Wir freuen uns daher sehr, die ‚AURA‘ in Empfang nehmen zu dürfen und betrachten diesen Preis als Bestätigung unserer erfolgreichen Zusammenarbeit als Team und bestärkt uns darin, den richtigen Weg beschritten zu haben – national und international.“