"AURA" geht an IDT Biologika GmbH

IDT Biologika GmbH überzeugt durch starke Forschung und hohes Investitionstempo

Die IDT Biologika GmbH aus Dessau-Roßlau ist der nächste Botschafter für gutes Unternehmertum in Sachsen-Anhalt. Wissenschafts- und Wirtschaftsminister Hartmut Möllring hat den Pharmahersteller heute mit dem Unternehmerpreis „AURA“ ausgezeichnet. „Dafür gibt es viele gute Gründe: Die traditionsreiche IDT arbeitet eng mit benachbarten Hochschulen und Forschungseinrichtungen zusammen, ist international gut vernetzt und wirtschaftlich sehr erfolgreich“, sagte Möllring. So hat sich der Umsatz nach Unternehmensangaben seit 2009 fast verdoppelt, die Zahl der Beschäftigten stieg im gleichen Zeitraum von knapp 700 auf jetzt 1.150.

„Impfstoffe und Pharmazeutika aus Dessau-Roßlau sind national und international gefragt. Auch dadurch hat die IDT große Ausstrahlung auf die heimische Wirtschaft“, betonte der Minister. Preisverdächtig sei vor allem auch das hohe Investitionstempo. Möllring: „Nachdem die neue Impfstoff-Fertigung erst im September eingeweiht worden ist, plant das Unternehmen schon jetzt die nächste millionenschwere Erweiterung. Dies ist ein Beleg für das Vertrauen in die eigene Stärke und ein deutliches Bekenntnis zum Standort.“

Dies unterstrich IDT-Geschäftsführer Dr. Ralf Pfirmann: „Mit Blick auf das erwartete weitere Unternehmenswachstum werden wir unsere Forschungs- und Fertigungsgebäude im BioPharmaPark weiter zügig ausbauen. In der nächsten Ausbauphase sollen rund 36,5 Millionen Euro in neue Forschungs- und Fertigungs-Anlagen für die Impfstoff-Produktion, in die Erweiterung der pharmazeutischen Produktion und in den Neubau der Qualitätskontrolle investiert werden. 180 neue Arbeitsplätze werden entstehen. Dabei ist die Unterstützung durch die Landesregierung für die IDT Biologika ein wichtiger Standortfaktor.“