2. Platz Innovativste Vorhaben der Grundlagenforschung

Tiermodell Neuroplastinmutante zur Gedächtnisforschung

Posttraumatische Belastungsstörungen, Gedächtnisverluste und Autismus sind Krankheiten, die die Psyche des Menschen belasten und nur schwer behandelbar sind. Oftmals leiden die Patienten ihr Leben lang unter dieser Last.

Es gibt immer wieder Forschungen, die sich mit diesem Thema auseinander setzen. So hat sich auch das Leibniz-Institut für Neurobiologie aus Magdeburg dem Problem angenommen. Die Forscher entwickelten zu Aufklärung von Lern- und  Gedächtnismechanismen ein Mausmodell, bei dem retrograde Amnesien gezielt genetisch ausgelöst werden können. Dabei fanden sie heraus, dass es ausreicht, das Neuroplastingen auszuschalten, um assoziative Erinnerungen zu löschen.

Dieses Mausmodell ist nützlich zur Identifizierung der verantwortlichen Hirnregionen, Nervenzellen und molekularen neuronalen Vorgänge, die dem Gedächtnis zugrunde liegen. Diese Forschung kann Lösungsansätze zur Entwicklung von Medikamenten zur Behandlung psychischer Störungen bieten.

Bewerber & Institutionen

// Priv. Doz. Dr. rer. nat. habil. Dirk Montag

Leibnitz-Institut für Neurobiologie LIN

www.lin-magdeburg.de