3. Platz Innovativste Allianz

Netzwerk „Assistenz in der Logistik“

Im Netzwerk „Assistenz in der Logistik“ entwickeln 15 Unternehmen und 5 Forschungseinrichtungen gemeinsam innovative Assistenzsysteme für die Logistik-Branche, die den Menschen sinnvoll unterstützen sollen (Logistik 4.0). Das Netzwerk verbindet Fachleute aus den Bereichen Elektronik, Elektromobilität, IT und IuK-Entwicklung, Maschinenbau Konstruktion, Logistik und Materialflusstechnik sowie Arbeitssicherheit.

Das koordinierte offene Netzwerk ermöglicht die intra- und interorganisationelle Zusammenarbeit von Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Anwendern. Unter einem Dach bilden sich mehrere Allianzen und polyzentrische Kooperationen. Bei insgesamt 42 Teilprojekten sind rund 100 Mitarbeiter eingebunden. Sie entwickeln Methoden und Technologien, mit denen Automatisierungstechnik, handgeführte Arbeitsmittel und
menschliche Arbeit sinnvoll gekoppelt werden. Beispielsweise entstehen Systeme für volumenbasierten Frachtscan im Lkw und in Ladezonen von Logistikzentren sowie ein Live-BIM-Leitstand zum Monitoring von Logistikflächen auf mobilen Endgeräten. Im Netzwerk wird eine Bestandsüberwachung von Behältern mit Augmented-Reality- und 3D-Wearables-Technologie entwickelt sowie ein Assistenzsystem für Wechselbehälter auf Elektro-Lastenrädern. Es befasst sich mit einem taktilen Griff zur Fahrassistenz für Transportwagen, gestengesteuerte Oberflächen für Leitstände und mehr.

Bewerber & Institutionen

// Dipl. Wirt.-Ing. (FH) M.A. Sigrid Salzer (Netzwerkmanagement)

// ZPVP Zentrum für Produkt-, Verfahrens- und Prozessinnovation GmbH
// Experimentelle Fabrik, Magdeburg

www.flussstrom.de | www.exfa.de