Training für komplexe Ohroperationen

Individuelle Modelle des Felsenbeins zum Lernen, Trainieren und Planen


So verschieden Menschen sind, so unterschiedlich sind ihre Felsenbeine – filigrane Knochen, in die das Innenohr eingebettet ist. Um einem gehörlosen oder gehörgeschädigten Patienten ein Innenohrimplantat in die Hörschnecke einzusetzen, muss der HNO-Chirurgsehr präzise einen Zugang durch das harte Knochengewebe fräsen, ohne Nerven oder Hör- und Gleichgewichtsorgane zu verletzen.


Auf der Basis realer Patientendaten
können mit dem neu entwickelten Verfahren authentische künstliche Operationsmodelle des Felsenbeins zum Erlernen, Trainieren und Planen komplexer Ohroperationen hergestellt werden. Damit gehört das Magdeburger Forscher- und Entwicklerteam der Universitäts-HNO-Klinik, der Dornheim Medical Images GmbH und vom Lehrstuhl für Konstruktionstechnik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg zu den „Innovativsten Allianzen“ im Land.

Bewerber & Institutionen

// PD Dr. med. habil. Ulrich Vorwerk
// HNO-Ärztin Cornelia Hahne

Universitäts-HNO-Klinik Magdeburg

www.med.uni-magdeburg.de


// Dipl.-Inform. Lars Dornheim
// Dipl.-Ing. (CV) Jana Dornheim
// Dipl-Ing. (CV) Kerstin Kellermann

Dornheim Medical Images GmbH

www.dornheim-medical-images.de


// Wirtsch.-Ing. Fabian Klink

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

lkt.mb.uni-magdeburg.de