Bauteile aus dem 3D-Laser-Drucker

Köthener Unternehmen entwickelt neue Werkstoffe aus Metallpulvern


Man nehme verschiedene Metallpulver, simuliere am Computer den neuen Werkstoff, der aus ihrer Verbindung hervorgeht, mische die Pulver, verschmelze sie im Laserstrahl und platziere den neuen Werkstoff Schicht für Schicht in der gewünschten Geometrie. 


Die Rapid Laser Materials Manufacturing Technologie,
kurz R:LM2, ist die glückliche Ehe aus Werkstoffsimulation und Komponentenentwicklung aus dem Direkt Material Disposition Laserverfahren. Sie ermöglicht es, computergestützt neue Werkstoffe zu entwickeln und laserbasiert zu fertigen. In Zukunft Armaturengehäuse mit Sitzdichtung und Verschleißschutz komplett generativ zu fertigen, ganz ohne Gießtechnik und Zerspanung, ist die Vision von Dr. Jürgen Kästner, Leiter der Produktentwicklung der KSD Köthener Spezialdichtungen GmbH.

Bewerber & Institution

// Dipl.-Ing. Steffi Kästner
// Dr.-Ing. Jürgen Kästner
// Sören Dunsch
// Felix Kästner

KSD Köthener Spezialdichtungen GmbH

www.ksd-de.com


// Dipl.-Ing. Christian Plotetzki

SLV Halle


// Dr.-Ing. Jürgen Röthig

Iratec GmbH

www.rlm2.net