BESTFORM Awards 2015: Jury nominiert neun Projekte

Die Shortlist für die BESTFORM Awards 2015 steht. Aus 61 eingereichten Wettbewerbsbeiträgen wählte eine Jury aus Vertretern der Wirtschaft, der Medien, der Hochschulen und der Politik am 15. Juni im Verlagsgebäude der „Mitteldeutschen Zeitung“ neun nominierte Wirtschaftspartnerschaften aus. Diese gehen ins Rennen um die drei Awards und um zusätzliche Förderpreise.  

 

Die Entscheidungen der Jury: Für die Preise kommen in die engere Wahl – bei Nennung 1. Kreativ-/ 2. Wirtschaftspartner in alphabetischer Ordnung:

Ansgar Rother und Felix Minta
Magdeburg
Fachhochschule Magdeburg-Stendal
Magdeburg
Projekt: „AQUAJET“, Weste für Helfer zum Retten Ertrinkender

Antje Sellig
Halle (Saale)
Verlag Les doigts qui rêvent
Talant (Dijon), Frankreich /
Federazione Nazionale delle 
Istituzioni pro Ciechi
 Rom
Projekt: „Das Chamäleon“, taktiles Buch für blinde und sehbehinderte Kinder

Carolin Schulze
Halle (Saale)
Insektenfarm L. Seitz
Schkeuditz
Projekt: „Falscher Hase / Bugs‘ Bunny“ Insektenfleisch in neuer Form

faktor m – büro für gestaltung und konstruktion Magdeburg
SensoMotoric Instruments GmbH Teltow
Projekt: „EYETRACKING Brille“

Jaeger.ID – Industrial Design Studio
Stefan Jäger
Magdeburg
Deutsche Energieversorgung GmbH 
Leipzig
Projekt: „Batteriespeicher“

Modelabel LUXAA
Anne Trautwein
Halle (Saale)
TYWAR UG & Lang Knitwear GmbH 
Treffelhausen
Projekt: „Nachhaltige Hightech-Textilien“

Norwin Schmidt
Magdeburg
Sebastian Hichert
Magdeburg
Projekt: „rapidRECYCLING für das 3D-Drucken“

Oliver Reinecke
Halle (Saale)
HMT Höfer Metall Technik GmbH & Co. KG
Hettstedt
Projekt: „DELTASLIDE“, Aufwandsminimierung 
beim Bau von 3-D-Druckern

Philipp Rösler & Thomas Kores 
Dessau-Roßlau
mm1 Consulting & Management PartG
Stuttgart
Projekt: Diagnostiktool „MediGlove“

Der BESTFORM /// MEHR /// WERT /// AWARD für kreative Ideen wird in diesem Jahr zum zweiten Mal verliehen. Es werden drei Preisträger-Partnerschaften ermittelt. Der erste Preis ist mit 10.000 Euro, der zweite mit 7.500 Euro und der dritte mit 5.000 Euro dotiert. Zusätzlich sollen erstmals Förderpreise vergeben werden. Insgesamt werden 35.000 Euro ausgeschüttet. Ziel des deutschlandweit einmaligen Wettbewerbs ist eine stärkere Vernetzung der heimischen Kreativwirtschaft mit anderen Branchen.

Bewerben konnten sich Sachsen-Anhalts Kreative mit Projekten, die sie gemeinsam mit Partnern eines anderen Wirtschaftszweiges umgesetzt haben oder noch umsetzen wollen. Die Preisübergabe und die Würdigung der innovativen Ideen, Produkte, Dienstleistungen und Konzepte erfolgt am
8. Juli 2015 in Halle (Saale). Im Medienzentrum der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle werden drei Wirtschaftspartnerschaften geehrt und die Förderpreise vergeben.

Zur Jury gehören neben Minister Hartmut Möllring, der erneut die Schirmherrschaft übernommen hat: die Chefredakteure der Tageszeitungen, Hartmut Augustin von der „Mitteldeutschen Zeitung“ und Alois Kösters von der „Volksstimme“ sowie Prof. Nicolai Neubert, Dekan des Fachbereiches Design an der Hochschule Anhalt, Frithjof Meinel, ehem. Professor für Industriedesign der Burg Giebichenstein, Prof. Dr. Marko Sarstedt, Lehrstuhlinhaber des Marketing-Lehrstuhls der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg sowie Unternehmer, die kreativ arbeiten, eine Firma gegründet haben oder durch Fachkenntnisse die Beiträge und Kooperationen praxisorientiert bewerten können.