83 Wettbewerbsbeiträge für den Hugo-Junkers-Preis 2018

13 Bewerbungen um den diesjährigen Sonderpreis für die innovativsten Projekte der Ernährungswirtschaft

Den Startschuss für die diesjährige Runde des etablierten Preises hatte Staatssekretär Dr. Jürgen Ude beim Biotechnologie-Unternehmen Nh Dyeagnostics, das vor zwei Jahren zu den Preisträgern gehörte, gegeben. Dort rief er Wissenschaftler, Unternehmer und Gründer dazu auf, sich mit ihren Forschungsprojekten, Produkten und Dienstleistungen zu bewerben:

83 Projektgruppen – Unternehmer und Forschende – sind diesem Aufruf gefolgt und schicken ihre kreativen, zukunftsweisenden Produkte, Technologien und Dienstleistungen ins Rennen um den mit insgesamt 80.000 Euro dotierten Hugo-Junkers-Preis für Forschung und Innovation aus Sachsen-Anhalt.   

Alle eingereichten Projekte müssen marktreife Innovationen sein, die einen einzigartigen Kundennutzen bieten oder bestehende Produkte nachweislich verbessern. Sowohl Neulinge als auch namhafte Innovatoren haben ihren Hut um den begehrten Preis in den Ring geworfen. Die Bewerbungen kommen aus Halle, Magdeburg, Klötze, Merseburg, Sangerhausen,  Köthen, Dessau-Roßlau, Aschersleben, Gräfenhainichen, Bitterfeld-Wolfen, Coswig,  Barleben, Wernigerode Laucha / Unstrut, Arnstein / OT Bräunrode, Gommern, Güsten, Havelberg,  Weißenfels, Colbitz, Teutschenthal, Niedere Börde OT Gersdorf und Brehna. Bewerbungen gibt es aus folgenden Wirtschafts- und Wissenschaftsbereichen: Automotive, Life Science, Chemie und Kunststoffe, IT, Energie, Umwelt, Biotechnologie, Ernährung und Medizin.

Die Jury unter Vorsitz von Frau Prof. Dr.-Ing. Sylvia Rohr wird am 14.November 2018 in Halle(Saale)tagen und die Finalisten/innen festlegen. Ausgezeichnet werden in diesem Jahr:

  • Innovativste Vorhaben der Grundlagenforschung,
  • Innovativste Projekte der angewandten Forschung,
  • Innovativste Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle,
  • Als Sonderpreis 2018: Innovativste Projekte der Ernährungswirtschaft.

Der Hugo-Junkers-Preis 2018 ist mit insgesamt 80.000 Euro dotiert. Die drei Gewinner jeder Kategorie erhalten 20.000 Euro – 10.000 Euro gibt es für den 1. Platz, 7.000 Euro für den 2. Platz und 3.000 Euro für Platz 3. Die Preise werden am 12. Dezember 2018 in Magdeburg verliehen. Weitere Informationen  zum Preis gibt es unter www.hugo-junkers-preis.de.