Hugo-Junkers Preis 2018 – Der Countdown läuft

Schirmherr und Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann: Bis zum 1. Oktober bewerben!

Der Hugo-Junkers-Preis für Forschung und Innovation ist nach 27 Jahren mehr als etabliert und genießt auch über die Landesgrenzen hinweg hohes Ansehen. Knapp einen Monat vor Ende der Einreichungsfrist ruft Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister und Schirmherr Prof. Dr. Armin Willingmann deshalb dazu auf, sich jetzt noch um die Auszeichnung zu bewerben: „Der Preis ist ein Aushängeschild für den Innovationsstandort Sachsen-Anhalt und belegt Jahr für Jahr, dass es hier großartige Ideenschmieden gibt, egal ob in Unternehmen, Forschungseinrichtungen oder Hochschulen. Ich ermutige explizit alle Netzwerke, gerade auch mit Partnern aus dem Ausland, sich in einer der vier Preiskategorien zu bewerben.“

Besonders, so der Minister weiter, liege ihm der diesjährige Sonderpreis für die innovativsten Projekte der Ernährungswirtschaft am Herzen: „Ich weiß von vielen Unternehmern und Unternehmerinnen, dass sie nach der hinter uns liegenden Dürreperiode derzeit viele Sorgen haben. Dennoch begeistert mich gerade unsere Ernährungswirtschaft immer wieder mit eindrucksvollen Ideen und raffinierten kulinarischen Produkten, die es verdient haben, im Rahmen der Sonderkategorie auf unserer Innovationsbühne zu stehen.“

Noch bis zum 1. Oktober 2018 werden wieder Innovationen „Made in Sachsen-Anhalt“ gesucht. Ausgezeichnet werden in diesem Jahr:

  • Innovativste Vorhaben der Grundlagenforschung,
  • Innovativste Projekte der angewandten Forschung,
  • Innovativste Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle,
  • Als Sonderpreis 2018: Innovativste Projekte der Ernährungswirtschaft.

Der Hugo-Junkers-Preis 2018 ist mit insgesamt 80.000 Euro dotiert. Die drei Gewinner jeder Kategorie erhalten 20.000 Euro – 10.000 Euro gibt es für den 1. Platz, 7.000 Euro für den 2. Platz und 3.000 Euro für Platz 3. Die Preise werden am 12. Dezember 2018 in Magdeburg verliehen. Weitere Informationen zur Bewerbung sowie zum Preis gibt es unter www.hugo-junkers-preis.de.